Sonntag 16.05.2021

12 Uhr (Matinee)

Konzert + Literatur

Kleist – der letzte Akt.

Partita Radicale spielt munter kratzig auf

und Ulrich Land liest aus seinem neuen Krimi.


November 1811, Kleiner Wannsee. Der Dichter Heinrich von Kleist erschießt, wie verabredet, erst seine Todesgefährtin Henriette Vogel und dann sich selbst. Der Doppel-Selbstmord wird offiziell bestätigt, alle Zweifel restlos beseitigt. Aber: Der Fall Kleist muss neu aufgerollt werden! Denn Henriettes Ehemann will eine weitere Tatwaffe gefunden haben. Ihr Besitzer soll absurder Weise ein gewisser Michael Kohlhaas sein, bekanntlich eine der berühmtesten Figuren aus Kleists Erzählungen.

 

Ulrich Land lebt als freier Schriftsteller in Freiburg und schreibt Erzählungen, Hörspiele und Radiofeatures. Bislang veröffentlichte er zehn Romane, die er großenteils ebenfalls mit Partita Radicale im ORT präsentierte – zuletzt im Hölderlinjahr 2020 den Krimi „Hölderlins Filmriss“.

 

Das 1989 gegründete Quartett Partita Radicale zählt zu den renommiertesten Ensembles für Neue und improvisierte Musik in Deutschland. Die vier Musikerinnen Gunda Gottschalk (Violine), Ortrud Kegel (Querflöte), Karola Pasquay (Querflöte) und Ute Völker (Akkordeon) entwickeln ihre Musik im Kollektiv – aktuelle Kammermusik, die sich im Spannungsverhältnis zwischen Ernsthaftigkeit und Humor ausgesprochen wohlfühlt. Mit Ulrich Land verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit.

Peter Kowald Gesellschaft / ort e.V.

Luisenstr. 116

42103 Wuppertal

info@kowald-ort.com

Das Programm 2021 im ORT wird gefördert von: