Soundtrips NRW 2022

Donnerstag 29.09.2022

20 Uhr

Soundtrips NRW

Reverse Camouflage

Oguz Büyükberber (Bassklarinette)

Tobias Klein (Bassklarinette)

Gast: Martin Blume (Schlagzeug)


Oğuz Büyükberber und Tobias Klein arbeiten seit 2005 zusammen. Durch jahrelange gemeinsame Auftritte fein aufeinander abgestimmt, nutzen sie ihr feines Gespür für Strukturen, um Musik zu erschaffen, die frei und streng zugleich ist. Der in Amsterdam lebende Klarinettist Oğuz Büyükberber verbindet in seinem Stil zeitgenössische Komposition, Jazz und Einflüsse aus seiner türkischen Herkunft. Der ursprünglich aus Deutschland stammende Bläser und Komponist Tobias Klein lebt seit den frühen 90er Jahren in Amsterdam.

 

Sein Werk spiegelt die kulturelle Vielfalt der niederländischen Hauptstadt wider. Die rhythmische und melodische Komplexität seiner Musik ist gepaart mit einer entwaffnenden, manchmal rohen emotionalen Direktheit. Strukturen, die an zeitgenössische komponierte Musik erinnern, verbinden sich mit zyklischen Techniken, die von Musik aus Südasien, dem Nahen Osten und Westafrika inspiriert sind. Mehr Infos zu den beiden Musikern: www.soundtrips-nrw.de

 

Auf soundtrips-Tour spielen die Protagonisten an jedem Ort ein zweites Set mit unterschiedlichen regional verorteten Akteurinnen und Akteuren. In Wuppertal kommt der in Bochum lebendende Schlagzeuger Martin Blume dazu.

Donnerstag 25.08.2022

20 Uhr

Soundtrips NRW

Paulina Owczarek (Saxophon) und Federico Reuben (live processing)

Gast: Sebastian Büscher (Saxophon)


Paulina Owczarek und Federico Reuben sind zwei freie Improvisatoren mit fast gegensätzlichen Methoden, denen es dennoch gelingt, das Organische mit dem Synthetischen, das Physiologische und das Mechanische, das Reale mit dem Virtuellen sowie das Biologische und das Künstliche nahtlos zu verbinden. Ein Computer schreit zusammen mit einem Saxophon in maschinell-kosmischer Synchronität. Künstliche Intelligenz trainiert, lernt von der spontanen menschlichen Erfindung. 2017 nahmen Owczarek und Reuben das Album A.I.LOVEs2scream auf, das bei dem Londoner Label squib-box erschien.

 

Paulina Owczarek ist Absolventin der Musikhochschule in Krakau. Sie spielt Alt- und Baritonsaxophon und hat zahlreiche neue Werke für Saxophon in Polen uraufgeführt. Federico Reuben ist Komponist, Klangkünstler und Live-Elektronik-Performer. Derzeit ist er außerordentlicher Professor an der Musikabteilung der Universität York. Auf soundtrips-Tour spielen die Protagonisten an jedem Ort ein zweites Set mit unterschiedlichen regional verorteten Akteurinnen und Akteuren. In Wuppertal kommt der überaus vielseitige Kölner Saxophonist Sebastian Büscher dazu.

 

 

TICKETS IM VORVERKAUF BEI www.wuppertal-live.de

Donnerstag 16.06.2022

20 Uhr

Soundtrips NRW

Isidora Edwards & Nina de Heney

Gäste: 

Gunda Gottschalk (Violine) 

Sebastian Gramss (Kontrabass)


Während Isidora Edwards und Nina de Heney auf ihrer Soundtrip-Reise durch NRW auf Musikerinnen und Musiker mit unterschiedlichsten Instrumenten treffen werden, wird es im ORT ein reines Zusammenspiel von Saiteninstrumenten. Nach dem ersten Duo- Part stoßen im zweiten Teil der Kölner Kontrabassist Sebastian Gramss und die Wuppertaler Violinistin Gunda Gottschalk dazu. Absolute Top-Musiker im Viererpack!

 

Nina de Heney, Jg. 1962, wuchs in der Schweiz auf, ist aber nunmehr seit vielenJahren in der Jazz- und Improvisationsszene in Schweden in verschiedenenKonstellationen mit anderen Musikern und Tänzern aktiv. Sie studierte zunächst amNew England Conservatory of Music in Boston. 1983 zog sie nach Schweden, wo sie ihr Studium am Göteborg Conservatory of Music fortsetzte und ihr Solistendiplom erhielt. 2008 gründete sie zusammen mit der Tänzerin und Choreografin Anna

Westberg das Festival Dance 'n' Bass. Sie wurde mehrfach für die Swedish Jazz Celebration nominiert und erhielt 2012 den Jazz Musician of the Year Award.

 

Isidora Edwards ist eine chilenische Cellistin, Improvisatorin und Komponistin sowieStipendiatin der chilenischen Nationalen Agentur für Forschung und Entwicklung (ANID). Zurzeit promoviert sie an der Goldsmiths University in London im Bereich Musik. Als Solokünstlerin und in Zusammenarbeit mit multidisziplinären Künstlern und Ensembles hat sie weltweit an Festivals für experimentelle Musik und zeitgenössischen Tanz teilgenommen, darunter Ars Nova Festival Ravensburg, Dara String Festival Berlin & Köln, Dança à Deriva Brasilien, Gráfica Génesis Series, Costa Rica, Ende

Tymes Festival of Noise New York, Suture Soven, Soven, Iklectik Ballistik, London, WinterSound Festival, Canterbury.

Mittwoch 04.05.2022

20 Uhr

Soundtrips 57

Rhodri Davis, E-Harfe

Gäste: Gunda Gottschalk (Violine) und Ute Völker (Akkordeon) 


Wer bei Harfe an sanfte Folkmusikklänge denkt, liegt bei Rhodri Davis falsch. Der 1971 in Aberystwyth, Wales (GB) geborene Musiker wendet Free Jazz und experimentelle Prinzipien auf die walisische Harfe an. Zuweilen näherte er sich der Harfe auch schon eher als skulpturales Klangobjekt anstatt als etabliertes musikalisches Werkzeug. Er spielt Harfe, elektrische Harfe, Live-Elektronik und baut Klanginstallationen mit Wind-, Wasser-, Eis-, Trockeneis- und als Feuerharfen. Davis hat vier Soloalben veröffentlicht und spielt regelmäßig im Duo mit John Butcher oder im Trio mit John Tilbury und Michael Duch. Im Jahr 2012 wurde er mit dem "Foundation for Contemporary Arts, Grants to Artists Award" ausgezeichnet, 2017 erhielt er einen "Creative Wales Award".

Peter Kowald Gesellschaft / ort e.V.

Luisenstr. 116

42103 Wuppertal

info@kowald-ort.com

Das Programm 2022 im ORT wird gefördert von: